Kiefergelenksbehandlung mit CMD-Therapie

Bei der CMD (craniomandibuläre Dysfunktion) handelt es sich um eine Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke, die mit den unterschiedlichsten Symptomen einhergehen kann. Ein gestörtes Zusammenspiel der Zähne von Ober- und Unterkiefer führt zu einer fehlerhaften Bisslage, wobei durch die unphysiologische Lage der Kiefergelenke Druck auf die umliegende Muskulatur ausgeübt wird. Diese unnatürliche Beanspruchung und Belastung kann auf Dauer zu Verspannungen und Schmerzen führen, die durch die zentrale Stellung des Kiefergelenkes in der Körperstatik in nahezu allen Bereichen des Körpers auftreten können. 

Mögliche Symptome sind: 

  • Gesichtsschmerzen, unklare Zahnschmerzen
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Kieferschmerzen, Knacken des Kiefergelenks 
  • Nacken-/Schulterschmerzen, Muskelverspannungen 
  • Kopfschmerzen / Schwindel
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Ohrenschmerzen
  • Bruxismus (Zähneknirschen) 

Weitere Fragen zur CMD-Therapie und möglichen Anwendungsbereichen beantworten wir Ihnen gern in unserer Leipziger Praxis für Physiotherapie ProPhil.

Nach oben